Fakultät für Philosophie, Wissenschaftstheorie und Religionswissenschaft
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Was soll ich mit Philosophie machen?

Ein Philosophiestudium sollte man bestenfalls dann beginnen, wenn man mit einiger Sicherheit sagen kann, dass man eine Leidenschaft für philosophische Probleme besitzt und sich auf eine Auseinandersetzung mit langen und gehaltvollen Texten freut. Zudem sollte man Spaß und Interesse daran haben, theoretische und abstrakte Texte selber zu verfassen. Das Philosophiestudium ist im Idealfall (wie übrigens auch jedes andere geisteswissenschaftliche Studium) immer ein Selbstzweck. Aber natürlich sollten sich auch Philosophiestudentinnen und -studenten im Laufe ihres Studiums Gedanken um ihren Beruf und Broterwerb machen. Diese Überlegungen werden sich jedoch stark nach persönlichen Kompetenzen und Interessen ausrichten: Trauen Sie sich zu, ein sehr gutes Philosophiestudium hinzubekommen und viel zusätzliche Zeit in das Studium beispielsweise von Sprachen (Altgriechisch, Latein etc.) oder von Logik und Wissenschaftstheorie zu investieren? Dann kommt das Anstreben einer akademischen Laufbahn in Betracht. Wenn Sie gerne vor größeren Gruppen Positionen vertreten und aus Ihrem Philosophiestudium v. a. die analytische Problemerkennungs-Kompetenz mitnehmen wollen, wäre vielleicht für Sie die Tätigkeit in einer Marketingabteilung oder in einer Unternehmensberatung denkbar. Andere Berufe, die studierte Philosophen ergreifen können, sind beispielsweise Journalist/in, Lehrer/in an der Volkshochschule, Lektor/in in einem Verlag oder Referent/in bei einer Stiftung. – Die meisten Philosophen, die ihr Studium (in Regelstudienzeit) gut absolviert haben, finden auch einen interessanten Job. Hier gilt der Grundsatz: Diejenigen, die bereits im Studium die notwendige Selbständigkeit und Eigeninitiative an den Tag legen, schaffen dies häufig auch (etwa durch die gezielte Bewerbung um Praktika etc.) bei der Auslotung zukünftiger Berufsmöglichkeiten. Als Philosoph/in sind Sie immer Selbstorganisierer/in. Zudem sollten gerade Studienanfänger/innen, die ihr Philosophiestudium direkt nach der Schule beginnen, vor Augen haben, dass nach einem abgeschlossenen BA-Studium immer auch die Möglichkeit einer Weiterqualifikation besteht: sei es in Gestalt des Besuches eines (philosophischen) Master- oder gar PhD-Programms, sei es in einem ganz anderen beruflichen Bereich.

Weitere konkrete Inspirationen vermittelt Ihnen vielleicht auch der folgende Band mit Berichten von zwölf Philosophie-Absolventen, die in unterschiedlichen Berufen untergekommen sind: Klausener, Helge (Hrsg.): Berufe für Philosophen, Darmstadt: WBG 2004.

Thomas Wyrwich (Fachstudienberater)