Fakultät für Philosophie, Wissenschaftstheorie und Religionswissenschaft
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich
Chandra Chiara Ehm

Chandra Chiara Ehm, Diplôme

Lehrbeauftragte

Kontakt

Ludwig-Maximilians-Universität München
Interfakultärer Studiengang Religionswissenschaft
Geschwister-Scholl-Platz 1
80539 München


Sprechstunde:
nach Vereinbarung per E-Mail

Weitere Informationen

Chandra Chiara Ehm ist ausgebildet in traditioneller tibetischer Philosophie (dGe bshes ma Programm) und erhielt ihr Diplôme des Hautes Études in Anthropologie und Tibet-Studien an der EPHE, Paris.

Ausgebildet in tibetisch-buddhistischer Philosophie und Anthropologie, interessiert sie sich für tibetisch-buddhistische Klostergemeinschaften und ihre vielschichtigen Realitäten. Sie betrachtet den Mönch, die Nonne, ihre institutionelle Positionierung, ihre philosophischen Studien, Rituale und wie die jüngsten Prozesse des sozialen Wandels, der Modernisierung und Säkularisierung sie auf direkte und indirekte Weise beeinflussen.

In ihrer Diplôme-Arbeit konzentrierte sie sich auf tibetische Nonnen, ihre soziale und religiöse Positionierung und wie ihre Marginalisierung durch eine zunehmend globalisierte und vernetzte Welt herausgefordert wird.

Ihre Promotionsforschung "Yellow Hats, Indian Pandits, and Practice in the Geluk Order" konzentriert sich auf buddhistischen Klostergemeinschaften und wie diese auf Prozesse des sozialen Wandels, der Modernisierung und Säkularisierung treffen, die sie auf direkte und indirekte Weise beeinflussen. Der Forschungsansatz ist interdisziplinär und vergleichend. Ihr Ziel ist es mit Ihrer Analyse der Praxis-Manualen zur Abhisamayālaṅkāra die Verbindung zwischen Lehre und Praxis, religiösem Ideal und gelebter Realität zu beleuchten und komparativ zu untersuchen.

Sie arbeitet auch an der sozialen und religiösen Positionierung tibetischer Frauen und Nonnen und untersucht, wie deren Marginalisierung in einer zunehmend globalisierten und vernetzten Welt herausgefordert wird.