Fakultät für Philosophie, Wissenschaftstheorie und Religionswissenschaft
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Lehrveranstaltungen Sommersemester 2020

Seminar und Lektürekurs

Platons Gorgias

Di. 16:00 bis 18:00 c.t. woch 21.04.2020 bis 21.07.2020 Geschw.-Scholl-Pl. 1 (E) - E 210

Wir werden uns im Seminar mit Platons vielseitigem und einflussreichem Dialog Gorgias beschäftigen, der eingehend gelesen und diskutiert werden soll. Die Frage nach dem Wesen der Rhetorik bildet nicht nur den gesprächsmethodisch und philosophisch aufschlussreichen Anfang des Gesprächs, welches Sokrates nacheinander mit Gorgias, Polos und Kallikles führt, sondern auch den Ausgangspunkt für die Auseinandersetzung mit der ethischen Frage nach dem guten Leben und die in dem Zusammenhang verhandelten Fragen nach dem Verhältnis zwischen Wissen und Handeln, dem Guten und der Tugend sowie zwischen dem Guten und der Lust.
Literatur

Textgrundlage: Platon, Gorgias. Griechisch/Deutsch. Übersetzt von Michael Erler. Kommentiert und mit einem Nachwort versehen von Theo Kobusch, Stuttgart: Reclam, 2011.
Leistungsnachweis

In den unten zugeordneten Bachelor-Philosophie-Modulen (Haupt- und Nebenfach): a) Hausarbeit (10-12 S.) ODER b) benotetes Referat (ca. 15 Minuten) mit wissenschaftlicher Ausarbeitung (ca. 6 S.) ODER c) 2-4 Essays, je nach Vorgabe der/des Dozierenden
Ausnahmen: WP 6 im Nebenfach Philosophie PStO von 2012 / EWS (Lehramt): a) Essay bzw. Kurzhausarbeit (ca. 6 S.) ODER b) benotetes Referat (ca. 15 Minuten), je nach Vorgabe der/des Dozierenden

Anmeldung

Muss irgendwann zwischen dem 30.03.2020 und dem 14.04.2020 über das LSF-System priorisiert belegt werden.

Übung

Essaybesprechungen zu "Platon Gorgias"

Essaybesprechungen nach Vereinbarung

Fortgeschrittenenseminar

Porphyry's Isagoge

Do. 16:00 bis 18:00 c.t. woch 23.04.2020 bis 23.07.2020 Geschw.-Scholl-Pl. 1 (E) - E 210

In this seminar, we will read and discuss Porphyry’s Isagoge. This work was not only held in high esteem within the Neoplatonic school, where it was part of the curriculum and thus read by every student, but it also remained influential throughout the middle ages. It contains preparatory material for the study of Aristotle’s predications and was therefore often regarded as an introduction to Aristotle’s Categories, or even to the study of Aristotelian logic in general.
Literatur

Text: Porphyry, Introduction. Translated, with a Commentary, by Jonathan Barnes, Oxford: Clarendon Press, 2003.
Voraussetzungen

Basic knowledge of ancient philosophy, especially Plato's metaphysics and Aristotle's logic; knowledge of English (papers can be written in English or in German)
Leistungsnachweis

term paper OR (presentation(s)+essay/record), according to the lecturer's specification (= BA and general MA program in philosophy); equivalent forms of assessment by arrangement [9 ECTS-points]
Anmeldung

mareike.hauer@lrz.uni-muenchen.de


Servicebereich