Fakultät für Philosophie, Wissenschaftstheorie und Religionswissenschaft
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich
Dr. des. Marius Baumann

Dr. des. Marius Baumann

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Kontakt

Raum: J209
Telefon: +49 (0)89 2180-9599
Fax: +49 (0)89 2180-2262

Website: https://lmu-munich.academia.edu/MariusBaumann

Sprechstunde:
Mittwoch, 16-18 Uhr nach Vereinbarung per E-Mail

Kurzbiographie

Marius Baumann ist seit Wintersemester 18/19 wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl V. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in der normativen Ethik, der Metaethik sowie der politischen Philosophie. In seiner Dissertation verteidigte er die These, dass normative Moraltheorien durch unsere deontischen Urteile unterbestimmt sein können, ebenso wie wissenschaftliche Theorien durch die Daten unterbestimmt sein können.

Marius erhielt seinen Bachelor in Philosophie und Deutscher Sprach- und Literaturwissenschaft 2012 von der Universität Zürich und seinen Master in Political, Legal, and Economic Philosophy 2014 von der Universität Bern. 2018 verteidigte er seine Dissertation (summa cum laude) an der Universität Bern. Während der Dissertation verbrachte er Zeit als Research Fellow an der Brown University (USA) und der Reading University (UK).

Spezialisierungsbereich/Kompetenzbereich

Spezialisierungsbereich:

Normative Moraltheorien
Realismus-Debatten (Metaethik & Wissenschaftstheorie)
Liberalismus

Kompetenzbereich:

Normative Ethik
Metaethik
Politische Philosophie
Wissenschaftliche Unterbestimmtheit

Publikationen

Artikel

2018
Consequentializing and Underdetermination
Australasian Journal of Philosophy, 1-17
https://doi.org/10.1080/00048402.2018.1501078

2018
Parfit, Convergence, and Underdetermination
Journal of Ethics and Social Philosophy, 13(3):191-221
https://doi.org/10.26556/jesp.v13i3.259

Vorträge

kommende

Central European University (HU)
2nd POLEMO Symposium
„Punching Down: A Matter of Morals, not Humour“

Universität Salzburg (AU)
VII. Tagung für Praktische Philosophie
„Punching Down: A Matter of Morals, not Humour“

2018

Universität Köln (DE)
GAP10
„A New Position in Metaethics“

University of Oxford (UK)
92nd Joint Session of the Aristotelian Society and the Mind Association
Postgraduate Session
„A New Position in Metaethics“

2017

Ludwig-Maximilians-Universität München (DE)
ECAP 9
„Is There a Fact of the Matter to the Dirty Hands Debate?“

Singapore National Technological University (SGP)
Neutrality: Reasons, Values, and Times
„Consequentializing – A New Interpretation“

Stockholms Universitet (SE)
5th Stockholm Graduate Conference
„Is There a Fact of the Matter to the Dirty Hands Debate?“

2016

University of Edinburgh (UK)
Foundations of Normativity
„Parfit, Disagreement, and the Underdetermination of Moral Theories“

Universiteit Utrecht (NL)
Objectivity in Ethics
„Does Parfit's Convergence Argument for Moral Realism Backfire?“

2015

Universität Osnabrück (DE)
GAP 9
„Die Unterbestimmtheit normativer Moraltheorien“

University of Manchester (UK)
Open Minds X
„Consequentializing and Underdetermination“

University of Southampton (UK)
British Postgraduate Philosophy Association (BPPA) Annual Conference
„The Underdetermination of Moral Theories“

Work in Progress

Artikel zur Philosophie des Humors & zu moralischer Unterbestimmtheit

Projekt zum Verhältnis zwischen persönlichem und gesellschaftlichem Recht auf freie Assoziation