Fakultät für Philosophie, Wissenschaftstheorie und Religionswissenschaft
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich
Anna Hirsch

Anna Hirsch

Aufgabengebiet

wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin am Münchner Kolleg für Ethik in der Praxis

Kontakt

E-Mail: Anna [ punkt ] Hirsch [ at-zeichen ] lrz [ punkt ] uni [ bindestrich ] muenchen [ punkt ] de

Website: MKE-Profil

Weitere Informationen

Dissertation:

Arbeitstitel:Autonomie und/oder Fürsorge? – Zur Bestimmung ihres Verhältnisses in der klinischen Praxis


Die Patientenautonomie hat in den letzten Jahren mehr und mehr an Bedeutung gewonnen, während der ärztliche Paternalismus zunehmend hinterfragt wurde. Allerdings gestaltet sich die Achtung der Patientenautonomie nicht immer einfach und stellt das Behandlungsteam oftmals vor große Herausforderungen, nämlich dann, wenn die Selbstbestimmungsfähigkeit der Patient*innen, meist krankheitsbedingt, eingeschränkt ist. In meinem Dissertationsprojekt widme ich mich der Frage, welchen Beitrag die akademische Ethik zur Lösung von Konfliktfällen zwischen der ärztlichen Fürsorge und der Patientenautonomie im klinischen Alltag leisten kann. Denn weder in der philosophischen Medizinethik noch in der klinischen Ethik ist hinreichend geklärt, wie die Verpflichtungen des Wohltuns und des Nichtschadens auf der einen Seite und die Achtung der Autonomie auf der anderen Seite miteinander in Beziehung zu setzen sind. Damit bleiben insbesondere Konflikte zwischen dem Wohlergehen und dem Willen des Patienten ethisch unterbestimmt. Neben dem in der Praxis der Patientenversorgung verbreiteten Ansatz einer prinzipienorientierten Medizinethik sollen dabei auch andere ethische Theorien berücksichtigt werden.

Werdegang:

Seit Oktober 2018: wissenschaftliche Mitarbeiterin an der LMU und Promotion im Rahmen des Münchner Kollegs für Ethik in der Praxis (MKEP)
2016–2018: Studium der Philosophie (Master of Arts) an der Rheinischen Friedrichs-Wilhelms-Universität Bonn und wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Wissenschaft und Ethik (IWE)
2013–2018: Stipendiatin der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit mit Engagement in der Initiative Gesundheitspolitik
2012–2016: Studium der Philosophie und Geschichte (Bachelor of Arts) an der Universität Augsburg und studentische Hilfskraft am Lehrstuhl für Bayerische und Schwäbische Landesgeschichte