Fakultät für Philosophie, Wissenschaftstheorie und Religionswissenschaft
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Lehrveranstaltungen Sommersemester 2019

Seminar und Lektürekurs

Epikur

Mi. 10:00 bis 12:00 c.t. woch 24.04.2019 bis 24.07.2019 Geschw.-Scholl-Pl. 1 (D) - D Z005

 Nach dem griechischen Philosophen Epikur dient die Philosophie einem einzigen Zweck: dem Menschen den Weg zur Glückseligkeit zu zeigen. Was diese ist, glaubt er eindeutig zu wissen: sie besteht einfach in der Freiheit von körperlichem und psychologischem Schmerz. Dazu kann die Philosophie in zweifacher Hinsicht beitragen: erstens, indem sie beweist, was Glückseligkeit ist und wie wir sie erreichen; zweitens, indem sie uns durch die Begründung eines streng materialistischen Weltbilds von unserer irrationalen Angst vor den Göttern, dem Tod und dem Jenseits befreit.

Das einzige, was real ist, sind das Leere und die Körper, die aus unteilbaren Atomen bestehen. Auch die menschliche Seele kann man auf diese Prinzipien zurückführen. Der Mensch wird dadurch glücklich, dass er die notwendigen und von der Natur vorgegebenen Bedürfnisse erfüllt und dass er sich von den überflüssigen, von der Gesellschaft erfundenen Wünschen befreit. Metaphysische Ängste und Bestrebungen sind Krankheiten, die man nur durch die philosophische Erforschung der physikalischen Welt heilen kann.

Diese Theorie wirkt gerade deswegen faszinierend, weil sie streng und konsequent ein einziges Ziel verfolgt. In diesem Seminar werden wir die Grundzüge von Epikurs Ethik, Kosmologie und Erkenntnistheorie entdecken anhand seiner erhaltenen Texte und der Haupttestimonien anderer Autoren über ihn. Griechischkenntnisse sind nicht vorausgesetzt.
Literatur

Als Textgrundlage dient die Sammlung: Epikur, Ausgewählte Schriften, übersetzt und herausgegeben von Christof Rapp, Stuttgart: Kröner, 2010.
Leistungsnachweis

Hausarbeit oder Referat, Protokoll und Ausarbeitung.
Anmeldung

Muss irgendwann zwischen dem 01.04. und dem 15.04.2019 über das LSF-System priorisiert belegt werden.

Fortgeschrittenenseminar und Essaykurs

Platons "Politeia"

Mo. 12:00 bis 14:00 c.t. woch 29.04.2019 bis 22.07.2019 Geschw.-Scholl-Pl. 1 (E) - E 210

The dialogue Republic by the Greek philosopher Plato is a philosophical masterpiece. The main question of the dialogue concerns the nature and value of justice. However, Plato also deals, among other topics, with knowledge, art, education, the rational foundation of moral behavior, and the meaning of political utopias.

In spite of this diversity of themes, the work manages to keep its conceptual unity thanks to its impressive argumentative structure. Plato first defines justice for political communities through his description of an ideal state. He then applies this conception of justice to individual souls, in an effort to show that it is a necessary condition for happiness.

Participants are expected to read the whole dialogue carefully. In the seminar, we will discuss chosen passages and reconstruct the general outline of Plato’s argumentative strategy. The seminar can also be taken as an essay class. Knowledge of Greek is not presupposed.
Literatur

We will use the following translation: C. Rowe. Plato, Republic, translated, with an introduction and notes. New York: Penguin Books, 2012. I will indicate further readings in class.
Leistungsnachweis

Advanced seminar: term paper or presentation, essay and record.

Essay seminar: four essays.
Anmeldung

(LSF) pre-registration is not necessary.

 

Übung

Essaykursübung zu "Platons 'Politeia'


Essaybesprechungen nach Vereinbarung

Nur für BA-Hauptfachstudierende der Philosophie (PStO von 2012) oder Masterstudierende der Philosophie, die die Veranstaltung als Essaykurs belegen!

 


Servicebereich