Fakultät für Philosophie, Wissenschaftstheorie und Religionswissenschaft
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Hegel-Forschungsstelle

4_Hegel_portrait_by_Schlesinger_1831

Zum Profil des Lehrstuhls für Philosophie II an der Universität München gehört seit Dieter Henrich ein besonderer Schwerpunkt in der Hegel-Forschung. Diese Tradition wird mit der Hegel-Forschungsstelle des Lehrstuhls (Leitung Prof. Dr. Axel Hutter) fortgesetzt.
Der übergreifende systematische Schwerpunkt der Hegel-Forschungsstelle liegt in Hegels Begriff des "Geistes", da dieser zum einen den begrifflichen Integrationspunkt der Hegelschen Philosophie darstellt, zum anderen aber auch anschlussfähig für aktuelle Diskussionen der Philosophie ist. Hier soll insbesondere geprüft werden, inwieweit Hegels interne Differenzierung des absoluten Geistes in Kunst, Religion und Philosophie einen innovativen Ansatzpunkt für interdisziplinäre Fragestellungen bietet.

 

Das Profil dieses Geistbegriffs sowie der philosophischen Arbeit daran hat Axel Hutter in einem Interview unter dem Titel „Wider die Unterbestimmung des Geistes“ programmatisch dargestellt (erschienen in: Widerspruch - Münchner Zeitschrift für Philosophie, Heft 45/2007).

Im Rahmen der Hegel-Forschungsstelle gewinnt diese Arbeit Gestalt in (1) Forschungsprojekten, (2) Tagungen/ Vortragsreihen und (3) Publikationen:

(1) Forschungsprojekte

Forschungsprojekt zu Hegels Nachlass

Drittmittelprojekt
„Das Zusammenspiel von Spekulation und Vorstellung in Hegels enzyklopädischem System“
(Mai 2011-April 2014)

(2) Tagungen/Vortragsreihen

(3) Publikationen (Auswahl) 

Aus den Aktivitäten der Hegel-Forschungsstelle sind zahlreiche Publikationen zu Hegel hervorgegangen. Im Folgenden findet sich eine Auswahl von Veröffentlichungen des Leiters der Hegel-Forschungsstelle, Prof. Dr. Axel Hutter:

Bücher:

  • Spekulation und Vorstellung in Hegels enzyklopädischem System (Hrsg. gemeinsam mit K. Drilo), Tübingen: Mohr Siebeck 2015
  • Kierkegaard im Kontext des deutschen Idealismus (Hrsg. gemeinsam mit A. Rasmussen), Berlin: de Gruyter 2014
  • Bildung als Mittel und Selbstzweck. Korrektive Erinnerung wider die Verengung des Bildungsbegriffs (Hrsg. gemeinsam mit M. Kartheininger), Freiburg: Alber 2009 (2. Auflage: 2013)

Aufsätze:

  • „Wahre Endlichkeit. Hegels Lehre vom absoluten Geist“, in: Spekulation und Vorstellung in Hegels enzyklopädischem System, hrsg. von K. Drilo und A. Hutter, Tübingen: Mohr Siebeck 2015, S. 193-208
  • „Methodischer Negativismus. Das Programm einer "Revolution der Denkart" bei Kant, Hegel und Kierkegaard“, in: Kierkegaard im Kontext des deutschen Idealismus, hrsg. von A. Hutter und A. Rasmussen, Berlin: de Gruyter 2014, S. 5-28
  • „Die Verwandtschaft von Philosophie und Religion. Erinnerung an ein verdrängtes Sachproblem“, in: Philosophie und Religion, hrsg. von J. Halfwassen et al., Heidelberg: Universitätsverlag Winter 2011, S. 11-32
  • „Die Wirklichkeit des Geistes“, Philosophisches Jahrbuch 115 (2008), S. 374-384
  • „Hegels Philosophie des Geistes“, in: Hegel-Studien 42 (2007), S. 81-97

Kontakt:

Hegel-Forschungsstelle der LMU München
Lehrstuhl für Philosophie II (Prof. Dr. Axel Hutter)
Geschwister-Scholl-Platz 1
80539 München

Email: Thomas.Enthofer@lrz.uni-muenchen.de