Fakultät für Philosophie, Wissenschaftstheorie und Religionswissenschaft
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Masterstudiengang Philosophie: Endnotenbildung (Best-of-Regelung)

Die Endnote wird gebildet ausGewicht
den besten zwei der in den vier obligatorischen Masterseminaren erzielten Noten 30
der besten der in den Modulen P 2 und P 3 erzielten Noten (= der bessere der beiden Essaykurse zählt) 16
(ggf. den Noten aus dem Profilbereich; ein pauschal anerkanntes Masterdoppelstudium oder Auslandsstudium geht nur als "bestanden"/"nicht bestanden" ein und zählt daher nicht für die Endnote) (max. 24)
der Masterarbeitsnote + Disputationsnote (5/6:1/6) 50

--> die Masterarbeit zählt also ca. 50% für die Endnote

Erläuterung der "Gewichte" und der Endnotenbildung anhand des Beispiels: "Alle Profilbereichspunkte werden auch noch in der Philosophie erworben": Endnote = 30*[Durchschnitt der beiden besten Noten, die in den vier obligatorischen Masterseminaren erzielt wurden]+16*[P 2- oder P 3-Note = die bessere]+9*[Masterseminar1 Profilbereich]+9*[Masterseminar2 Profilbereich]+50*(Masterarbeit+Disputationsnote)/114


Servicebereich