Fakultät für Philosophie, Wissenschaftstheorie und Religionswissenschaft
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Magister Artium Philosophie (ausgelaufen)

Der Magisterstudiengang Philosophie (Hauptfach und Nebenfach) läuft seit dem WiSe 2009/10 aus. Ab dem WiSe 2013/14 sind keine Neueinschreibungen mehr möglich, auch nicht in ein höheres Fachsemester.

An der LMU eingeschriebene Magister-Philosophie-Studierende sollten beachten, dass man sich spätestens bis zum Ende des 12. Fachsemesters für die gesamte Magisterprüfung anmelden muss, wenn man vermeiden will, die Prüfung wegen Nichtanmeldung erstmals nicht zu bestehen. Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie auf den entsprechenden Seiten des Prüfungsamtes.  

Hinweise zur mündlichen Abschlussprüfung im Nebenfach Philosophie (neue Infoseite)

Leistungsnachweise

  • Infoblatt (90 KByte) zum Magister-Hauptfach Philosophie (mit zusätzl. Hinweisen zur Zwischenprüfung)
  • Infoblatt (85 KByte) zum Magister-Nebenfach Philosophie

Einige allgemeine Informationen zum Magister-Studium der Philosophie:

Philosophie kann als Hauptfach eines M.A.-Studiums in Kombination mit zwei Nebenfächern studiert werden. In der Regel beträgt die Studiendauer neun Semester: Auf ein Grundstudium von vier Semestern folgt das Hauptstudium von fünf Semestern. Das Grundstudium wird durch eine mündliche Zwischenprüfung abgeschlossen, das Hauptstudium durch die Magisterprüfung.

Für die Entwicklung der eigenständigen Arbeit ist das Seminar zentral, in dem die Studierenden durch Textarbeit und Diskussion an die argumentative Auseinandersetzung mit philosophischen Problemen herangeführt werden. Am Ende eines Seminars steht meist das Abfassen einer Hausarbeit, in der sich die Studierenden mit einem selbstgewählten Thema aus dem behandelten Gebiet vertieft beschäftigen. Ein weiteres wichtiges Element des Studiums ist der Besuch von Vorlesungen, die entweder in philosophische Teildisziplinen einführen oder Einblicke in spezielle Forschungsgebiete gewähren.

Durch die Kombination von Überblicksvorlesungen mit thematisch zugeordneten Proseminaren werden im Grundstudium Grundkenntnisse in Logik, in Geschichte der Philosophie sowie in Theoretischer und Praktischer Philosophie vermittelt. Im Hauptstudium können die Seminare und Vorlesungen dann weitgehend frei gewählt werden. Am Ende des Hauptstudiums steht die selbständige Anfertigung einer Magisterarbeit, deren Thema mit einem selbstgewählten Betreuer abgesprochen wird. In Magistrandenseminaren wird der Fortgang diskutiert.

Dank der vielfältigen Bezüge zu anderen Geistes- und Gesellschaftswissenschaften eignet sich die Philosophie darüber hinaus in besonderer Weise als Nebenfach.

Besonders kennzeichnend für den Studiengang ist:

  • ein Grundstudium, das klar strukturiert ist und die wesentlichen Grundkenntnisse vermittelt, dabei aber den Studierenden genug gestalterischen Spielraum lässt;
  • Ausgewogenheit zwischen historischen und systematischen Elementen im Grundstudium;
  • ein Hauptstudium, das gezielt an den eigenen Interessen ausgerichtet werden kann;
  • das Angebot persönlicher Beratung
  • Vermittlung der Fähigkeit, neue Wissensgebiete selbständig zu erschließen;
  • den Erwerb ergänzender und vertiefender Kompetenzen durch das Studium in den Nebenfächern (z.B. Sprachen).