Fakultät für Philosophie, Wissenschaftstheorie und Religionswissenschaft
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Warum Philosophie an der LMU studieren?

Die Fakultät 10 der LMU München bietet beste Voraussetzungen für ein erfolgreiches Studium der Philosophie, denn:

  • Die Fakultät zählt mit ihren 11 Lehrstühlen und zahlreichen Mitarbeitern (w/m) zu den größten philosophischen Fakultäten in Deutschland.
  • In Forschung und Lehre wird ein weites Spektrum an Themen abgedeckt, alle wichtigen Richtungen der Philosophie sind an der LMU vertreten.
  • Auf den persönlichen Kontakt von Studierenden und Lehrenden wird an der Fakultät ein besonderer Wert gelegt.
  • Das umfangreiche Lehrangebot wird regelmäßig durch eine Vielzahl von Lehraufträgen ergänzt.
  • Die Studierenden können nach ihren individuellen Interessen, Bedürfnissen und Voraussetzungen zwischen verschiedenen Studiengängen wählen:
    - dem BA-Studiengang in Philosophie;
    - dem Masterstudiengang Philosophie und verschiedenen spezialisierten philosophischen Masterprogrammen;
    - der Philosophie/Ethik-Vertiefung für das Lehramt;
    - dem BA- und Masterstudiengang Religionswissenschaft.
  • Das BA-Studium schließt eine fundierte Grundausbildung in den drei Kernbereichen Theoretische Philosophie, Praktische Philosophie und Geschichte der Philosophie ein. Neben verschiedenen Überblicksvorlesungen und Seminaren zu allen Bereichen sind auch intensiv betreute Essaykurse Teil des Studiums, das damit ebenso international (v. a. im anglo-amerikanischen Raum) etablierten Arbeitsformen und Standards Rechnung trägt.
  • Mehrere Fachbibliotheken stehen den Benutzerinnen und Benutzern offen.
  • Aus den internationalen Kontakten des Departments erwachsen zahlreiche Vorträge und Gastprofessuren renommierter Philosophinnen und Philosophen sowie Tagungen.
  • Neben dem guten Betreuungsverhältnis zwischen Studierenden und Dozierenden sind zugleich die Vorzüge des Studiums an einer großen Universität gegeben, wie z. B. interdisziplinäre Veranstaltungen und Kontakte zu benachbarten wissenschaftlichen Institutionen.