Fakultät für Philosophie, Wissenschaftstheorie und Religionswissenschaft
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Konzeptionen der Vernunft. Rechtfertigung und Kritik (2010-2013)

(english version)

Unser Ziel ist es, PhilosophInnen mit unterschiedlichem Hintergrund ins Gespräch über philosophische Fragen zu bringen, die mit Rationalität und Rationalismus zusammenhängen. Besonders sind wir an Fragen interessiert, die in Verbindung mit rationaler Rechtfertigung und Kritik sowie mit Rechtfertigung und Kritik von Rationalität als solcher stehen.

Wir wünschen besonders (aber nicht ausschließlich) systematisch orientierte Diskussionen, die historisch informiert sind, und historisch ausgerichtete Diskussionen, die durch gegenwärtige systematische Debatten beeinflusst sind; dabei fördern wir gemeinsame Diskussionen von PhilosophInnen aus Europa und Amerika.

Unsere Themen umfassen theoretische Rationalität (einschließlich metaphysischer / epistemologischer / wissenschaftlicher Fragen) ebenso wie praktische Rationalität (einschließlich normativer und metaethischer Fragen). Jedes Semester behandeln wir eine relevante Problemkonstellation. Im Sommersemester 2010 diskutieren wir Selbstwissen; im Wintersemester 2010/11 werden wir über Versuche zu einer Selbst-/Letztbegründung von Rationalität sprechen. (Siehe den Kalender unten.)

Wir treffen uns in etwa alle zwei Wochen für die Diskussion von Texten sowie von Referaten, die Mitglieder der Society halten. Gelegentlich werden einschlägige Gastredner zu Vorträgen eingeladen. Diese Vorträge sind öffentlich und werden in der LMU angekündigt.

Die Society wird vom Center for Advanced Studies (München) unterstützt und in Verbindung mit dem Lehrstuhl II an der Fakultät für Philosophie, Logik und Wissenschaftstheorie der LMU organisiert.

Wer an Diskussionssitzungen teilnehmen oder einen eigenen Text präsentieren möchte, ist herzlich eingeladen, uns zu kontaktieren.

Kontakt für Fragen aller Art: E-Mail an Dr. Omri Boehm

Selbstwissen, Rechtfertigung, Kritik

Wir sind an einem reichen Begriff von Selbstwissen interessiert, der sowohl theoretische als auch praktische Aspekte umfasst. Insbesondere fragen wir, welche Rolle Selbstwissen in Projekten der Kritik und Rechtfertigung von Rationalität spielen kann (wie bei Descartes und Kant) und inwiefern es selbst Gegenstand von Kritik und Rechtfertigung ist (wie Autoren wie Hegel, Schelling und Kierkegaard betont haben).

Selbstrechtfertigung von Rationalität

Wir diskutieren Versuche (auch misslungene), eine Rechtfertigung von Vernunft aus ihr selbst heraus zu bieten. Wir interessieren uns für theoretische, praktische und theologische Rechtfertigungen von theoretischer wie auch praktischer Rationalität. Müssen „Letztbegründungen“ zwangsläufig scheitern? Wenn ja, ist das ein Problem für Rationalität? Ist Glaube nötig für Rationalität?

In der Diskussion dieser Fragen sind Kant, Hegel und Wittgenstein wichtige Bezugspunkte für uns.