Fakultät für Philosophie, Wissenschaftstheorie und Religionswissenschaft
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Neuer CFP für Incipiens 1/2016 und Publikation der Ausgabe 1/2015

„Incipiens - Zeitschrift für Erstpublikationen aus der Philosophie und ihrer Geschichte“ bittet um Einsendungen

01.04.2016

Für die Ausgabe 1/2016 von Incipiens, dem wissenschaftlichen Graduate Journal der Fakultät für Philosophie, Wissenschaftstheorie und Religionswissenschaft, bitten wir um die Einsendung qualifizierter wissenschaftlicher Texte aus dem Bereich der Philosophie und Philosophiegeschichte.

Ziel des zweimal jährlich erscheinenden Open-Access-Journals Incipiens ist es, Studierenden und jungen Wissenschaftler/innen im deutschsprachigen Raum den Weg zu einer ersten zitierfähigen Publikation zu ebnen.

Incipiens steht Beiträgen aus allen inhaltlichen Richtungen offen – es muss sich lediglich um die erste wissenschaftliche Publikation der Autorin/des Autoren handeln und ein Bezug zur Philosophie muss erkennbar sein.

Um eine hohe Qualität der Beiträge sicher zu stellen, wird bei Incipiens das Blind-Faculty-Review-Verfahren leicht abgewandelt: Für jeden Beitrag soll ein/e Hochschullehrer/in einer Hochschule im deutschsprachigen Raum als „Proponens“ eintreten und der Redaktion den Beitrag vorschlagen. Erst danach erfolgt ein anonymer Begutachtungsprozess. Gutachter und Proponens können dabei nicht identisch sein.

Einsendeschluss ist der 01. April 2016. Weitere Informationen zum Einreichungsprozess und Richtlinien für die Beiträge finden Sie auf dem Webauftritt der Zeitschrift.

Publikation der Ausgabe 1/2015

 Vergangenen Herbst wurde die Ausgabe 1/2015 von Incipiens publiziert. Enthalten sind zwei Beiträge: Monika Platz schreibt zur „Radikalität der Selbstkritik der Vernunft bei Kant und der Verteidigung der Vernunft durch O'Neill“, Mathias Reitz-Zausinger beschäftigt sich mit den Lusiaden des Camões: „Das portugiesische Nationalepos betrachtet aus der Perspektive idealer Geschichtlichkeit nach Giambattista Vico“.

Die Ausgabe lässt sich auf der Webseite von Incipiens lesen und herunterladen.